Dienstag, 11. Dezember 2012

Adventskalender-Post 11


Guten Morgen!
Heute ist schon der 11. Dezember. Fast haben wir die Hälfte geschafft!
Heute haben wir wieder eine Buchvorstellung geplant. Wer braucht noch ein Geschenk? Oder noch etwas für den eigenen Wunschzettel?

Viel Spaß damit!

Buchvorstellung NUMB3RS - Den Tod im Blick


Jem, 14,  blickt den Menschen nur selten in die Augen. Und das hat einen bestimmten Grund. Sobald Jem direkt in die Augen der Leute sieht, sieht sie eine Zahl. Spätestens seit dem Tod ihrer Mutter durch eine Überdosis Drogen kann sie sich der Bedeutung der Zahl sicher ein. Und seitdem verschließt sie sich auch anderen Menschen gegenüber. Sie zieht von Pflegefamilie zu Pflegefamilie und gilt als Problemkind. Auch ihre Mitschülern nehmen Jem als schroffes Mädchen wahr, „das einem nichtmal in die Augen sehen kann“.
Doch dann lernt Jem Spinne, eine äußert hibbeligen Jungen kennen.
An einem Tag wollen sie Riesenrad fahren - mit dem London Eye. Doch Jem sieht plötzlich, dass alle Menschen die gleiche Zahl haben - das Datum dieses Tages! Ihr ist klar, dass etwas Schreckliches passieren wird und so überzeugt sie Spinne mit ihr davonzulaufen. Sie schaffen es genug Abstand zwischen sich und das London Eye zu bringen bevor die Bombe hochgeht. 
Allerdings blieb ihre Flucht nicht unbemerkt und bald ist nicht nur die Polizei hinter ihnen her. Auch die Zeit ist gegen sie. Denn obwohl Jem und Spinne sich immer besser kennen lernen, bleibt ihr seine Zahl nicht unbekannt. Und genau dieses Wissen ist für Jem fast unerträglich.


Nicht immer ist Wissen gut, aber was man einmal weiß, kann man auch nicht so schnell vergessen. Was würdest du tun, wenn du die Todesdaten der Leute, die du liebst, kennen würdest. Würdest du denen, die dich anflehen ihnen ihr Datum zu verraten, nachgeben? Würdest du wegrennen, wenn du siehst, dass eine Katastrophe passieren wird? Und was würdest du tun wenn nicht nur die Polizei an dir und deiner Gabe interessiert ist?

Mich hat dieses Buch sehr begeistert. Nicht nur Mädchen in Jems Alter können ihre Gefühle und Gedanken nachvollziehen auch deutlich ältere LeserInnen haben kein Problem in Jems Gedankenwelt einzutauchen und sich in ihr zu verlieren. 
Jem und Spinne sind zwei Menschen, die nur in wenigen Büchern eine Hauptrolle bekommen würde. Umso wichtiger ist es, dass Rachel Ward sie zu Hauptpersonen gemacht hat.
Rachel Ward hat einen Roman geschaffen, der auf der einen Seite Action, Spannung und auch mehr als genug Hinweise auf einen Thriller enthält, auf der anderen Seite aber auch Freundschaft und Liebe nicht vermissen lässt.
Der Roman ist sehr zeitnah geschrieben (natürlich abhängig vom Lesedatum ;) ) und spielt an Orten, die es wirklich gibt.

Wie kann Jem es nur aushalten, Spinnes Zahl zu sehen? Wie kann sie es schaffen, dass er seine restliche verbleibende Zeit "genießt" ohne dass sie ihm verrät, wann er sterben wird?
Was passiert während sie fliehen? Und wird ihre Flucht gelingen.
Unendlich viele Fragen stellt man sich, während man dieses Buch liest.
Man möchte einfach erfahren, was passiert, wie es weitergeht, wie es ausgeht und doch wünscht man sich, noch ein paar mehr Seiten zu haben, die man umblättern, lese, "einatmen" kann.

Meiner Meinung nach ein wahnsinnig spannender Page-Turner, der in keinem Bücherregal fehlen sollte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen