Montag, 3. Juni 2013

'Kirschrote Sommer'- Woche Teil 1

Hallo ihr Lieben!
Heute ist es endlich soweit, die 'Kirschrote Sommer'-Woche beginnt.
Die ersten Fragen hat Franzi von Griinsekatzes Leseecke für euch beantwortet.
Da es auch ihre Idee war, waren alle einverstanden, dass sie den Anfang machen sollte!



Ich will gar nicht lange drum herum reden.
Hier kommen die Fragen und Franzi's Antworten:



1. Findest du Emely zu zickig? Ist sie in deinen Augen nicht reif genug für ihre 23 Jahre oder bist du anderer Meinung und diese Art passt zu ihr?

Ich kenne weitaus ältere Leute, die sich in ihrem alter noch kindisch benehmen, dagegen ist Emely nichts. Klar, manchmal verhält sie sich wirklich zickig aber ich finde, das ist ein Teil ihres Charakters, dass macht sie aus. Ohne ihre zickige Art wäre das Buch nicht das, was es ist. Jeder Mensch verhält sich anders. Manche sind mit 16 Jahren schon sehr ernst für ihr Alter und mache bewahren sich halt ihre Jugend und ihre Vitalität bis ins hohe Alter. Man kann nicht pauschal sagen, ab 20 darfst du nicht mehr ... und mit 16 musst du noch ...! Durch ihre Vergangenheit mit Elyas wurde sie sehr verletzt und das verarbeitet man nicht immer so schnell und Emely hat es nie wirklich verarbeitet und deshalb verhält sich sie Elyas gegenüber so zickig, es ist eine Art Abwährreaktion, denke ich.


2. Warum kann Sie ihm nicht verzeihen? Findest du es unwirklich, dass Sie so lange an der Vergangenheit festhält und ihm nicht verzeiht? Auch, dass sie ihm nach der Aufklärung nicht verzeiht?
Jeder verarbeitet Dinge anders. Elyas hat Emely sehr verletzt. Er war ihre erste Liebe und in diesem Alter ist man sehr verletzlich. Sie hat es all die Jahre nicht verarbeitet und dann steht er plötzlich wieder vor ihr und all ihre Emotionen kommen wieder ans Tageslicht, ihre Verletzlichkeit und ihr Schamgefühl von damals. Nach der Aufklärung verhält sie sich ihm gegenüber immer noch zurückhaltend. Man kann einem nicht von jetzt auf gleich verzeihen ... aber wenn man die Geschichte aufmerksam liest, dann erkennt man, dass sie sich danach etwas mehr öffnet.


3. Sind euch ähnliche Situationen und Reaktionen aufgefallen? 
Nicht unbedingt. Jedes Mal wenn die beiden aufeinandertreffen, gibt es einen blöden Spruch von Elyas und eine kecke Antwort von Emely, in diesem Sinne ähnelt sich manches schon, aber wenn man es genauer betrachtet merkt, man die feinen Nuancen jeder Situation. Elyas wird mit jedem Treffen ernsthafter und Emely verfällt ihm langsam immer mehr. Es gibt auch Momente, da vergessen sie sich einfach anzuzicken und verstehen sich. Es ist also meiner Meinung nach abwechslungsreich.
4. Emely beleidigt Elyas ja ziemlich oft in den beiden Büchern. Er nimmt es aber so gut wie immer locker. Findest du es unpassend, das er nicht aufgibt?
Nein, das ist absolut nicht unpassend. Elyas hat es auf Emely abgesehen, deshalb ist er anfangs nicht wirklich betroffen von ihren Beleidigungen. Später merkt man ihm ab und zu schon an, dass er etwas zerknirscht ist. Alleine die Szene beim Campen macht es doch schon deutlich, dass es ihm eben nicht egal ist. Von Anfang bis Ende des Romans kann man nicht wirklich sagen was Elyas bei jedem Rückschlag und jedem Kommentar von Emely empfindet. Von außen hin scheint er vielleicht jedes Mal locker zu reagieren doch er es wirklich sieht, dass erfahren wir nicht. In dieser Hinsicht ist Elyas ein Geheimnis für uns.


5. Was mir sehr oft aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass sich so gut wie alle Leute, mit schlechten Bewertungen darüber aufregen, dass das Buch plötzlich aufhört. Von "Man hätte ja einen Teil daraus machen können" bis zu "das ist doch nur Geldhascherei" habe ich schon alles gelesen. Ihrer Meinung nach hätte man doch locker aus zwei Bücher eines machen können. Deine Meinung dazu?

Dem kann ich absolut nicht zustimmen. Würde man aus beiden Teilen ein Buch machen, wäre es viel zu dick. Es gibt Leute, die lesen nicht gerne so dicke Bücher und deshalb finde ich zwei Teile passend. Jeder Teil mit ca. 500 Seiten ist perfekt. Viele, die sich über das abrupte Ende von Band eins aufregen, haben wahrscheinlich noch nie von dem Begriff Cliffhanger etwas gehört. Das Ende soll lust auf den zweiten Teil machen und das trifft auf jeden Fall ein. Man will wissen, wie es weitergeht.


6. Die Geschichte ist langatmig und absolut nicht spannend? Bist du auch dieser Meinung?
Wer das sagt, der hat absolut kein Verständnis für die Geschichte von Emely und Elyas! Wer Spannung will, der sollte lieber zu einem Krimi oder Thriller greifen. Die Spannung in diesem Buch beruht einfach auf dem Annähern der beiden, das Beobachten der Beziehungsentwicklung und die kleinen Streitereien zwischen Elyas und Emely. Man weiß nicht immer was passiert, es gibt kleine Momente in der Geschichte, die einen überraschen und selbst nach dem zweiten Mal lesen, konnte ich dieses Buch nicht aus der Hand legen, weil es mich in seinen Bann geschlagen hat.


7. Einigen Lesern ist es auch viel zu offensichtlich, wer Luca ist. Hast du es schnell rausgefunden?
Für mich ist es eine schwierige Frage. Dadurch, dass ich schon früher mit der Geschichte von Emely und Elyas in Kontakt gekommen bin wusste ich sofort wer hinter Luca steckt aber wenn man das außen vor lässt, wird es einem nach und nach klar. Carina hat ein paar Andeutungen in der Geschichte versteckt, die man eigentlich nicht falsch interpretieren kann. Für mich wirkt es so, als will sie, dass man mit der Zeit herausfindet, wer Luca ist und das es nicht am Ende plötzlich heißt "Überraschung ich bin es!"





Ich würde mich sehr freuen wenn auch ihr die ein oder andere Frage in den Kommentaren beantworten würdet!

Hat euch eine Antwort besonders gut gefallen? Fandet ihr eine Antwort besonders ausgefallen? Oder könnt ihr diesen ganzen Hype gar nicht verstehen?

Ich freue mich auf eure Meinungen!

Liebste Grüße,

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Großen und Ganzen kann ich mich deinen Antworten nur anschließen. Zwar ist mir Emely manchmal auch gehörig auf die Nerven gegangen, aber ich glaube keiner von uns ist jeden Tag gleich aufgelegt. Wir sind nun mal nicht perfekt! Außerdem kann ich ihr sehr gut nachempfinden, warum sie so lange auf Elyas sauer ist. Es ist so wie du geschrieben hast. Jeder geht nun mal anders mit seinem Schmerz und seinen Gefühlen um. Elyas war ihre erste große Liebe und hat sie wirklich arg verletzt. Außerdem wusste sie doch lange nicht, dass es nur ein Missverständnis war.

      Bücher sind einfach Geschmacksache. Die einen mögen es, die anderen eben nicht. Das sollte man respektieren!Manche Kritik, wie z.B. Carina Bartsch Geldgier zu unterstellen, finde ich hingegen etwas krass. Was ist den bitte falsch daran eine Geschichte in zwei Bände zu unterteilen?
      Ja und noch kurz zum Thema Spannung: Ist das wirklich der Hauptgrund, warum man "Liebesgeschichten" liest?

      Lg Rina

      Löschen
    2. Hey Rina :)
      Ich denke auch, dass Franzi die Fragen wirklich gut beantwortet hat. Wir möchten mit dieser Aktion auch niemanden umstimmen oder jemandem eine Meinung aufzwingen. Uns geht es darum zu zeigen, was wir dazu sagen und einfach bei diesen Punkten wie 'Geldgier' eine begründete Meinung entgegenzustellen!

      Die Sache mit der Spannung stimmt natürlich, aber ich muss sagen, dass Kirschroter Sommer ja schon spannend war, meinst du nicht? Also ich wollte immer wissen was als nächstes kommt. Aber die Spannung bei Liebesgeschichten ist ja immer etwas anderes als bei abführen mit mehr...Action :)

      Vielen Dank fürs Mitmachen!
      Morgen gibt es dann auch wieder ein paar neue Fragen und Antworten!
      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Also ich konnte sowohl Kirschroter Sommer als auch Türkisgrüner Winter nur schwer aus der Hand legen. Wie du sagst: Man möchtet einfach wissen wie es mit den beiden weitergeht.

      Löschen
    4. Danke :)

      Du erklärst diese Gefühlslage von Emely schön. Das ist nun einmal nicht einfach und sie hat es sich halt nie von der Seele reden können und dann steht er plötzlich wieder vor ihr, mit seiner arroganten Art und alles, was sie die Jahre unterdrückt hat kommt wieder ans Tageslicht ... das hat Carina einfach klasse umgesetzt.

      Was die Spannung angeht. Es ist ein Liebesroman und kein Krimi. Es macht neugierig, ich konnte es, wie ihr beide, auch nicht aus der Hand legen und wollte immer wissen was nun noch passiert.

      Löschen
  2. Ah, jetzt kann ich mir mehr unter dieser Woche vorstellen. ;)
    Sehr schön!

    Also ich fand es auch ein bisschen schade, dass es zu offensichtlich war, wer Luca wirklich ist. Nein, anders ausgedrückt, ich wusste eigentlich von Anfang an, wer Luca wirklich war und wo das ganze hinauslaufen soll. Ich fand es jetzt aber nicht schlimm und wollte gar keinen so großen Überraschungsmoment. Ohne die Andeutungen hätte ich das blöd gefunden, weil es eben so offensichtlich war. Aber es gehört zur Geschichte bzw. es ist die Geschichte und das alles ist ein Teil von ihr.

    Deshalb kann ich auch nicht verstehen, wie man sagen kann, dass die Bücher langweilig sind, denn wie du weist habe ich beide Bücher innerhalb einer Woche ausgelesen. Damit ein Buch "spannend" ist, muss nicht immer was großartiges passieren oder der große unerwartete Wendepunkte kommen.

    Naja und zu der Spannung bei Liebesromanen, könnte man ja noch die Spannung, ob sie sich kriegen oder nicht hinzuzählen. Aber mal ehrlich, wie viele Bücher gibt es, wo es kein Happy End gibt? Ja, es gibt welche, aber nicht viele. ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist etwas schwierig zu umschreiben um was genau es geht bzw. was wir vorhaben.

      Es ist ja auch noch einmal anders, ob man das Buch liest und somit auch Elyas "näher" kennenlernt oder eben ob man es aus Emelys Augen sieht. Sie wird nicht mit der Nase direkt darauf gestoßen, was Luca schreibt und was Elyas dann vielleicht sagt. Wenn da Wochen dazwischen sind kann man sich vielleicht gar nicht mehr so genau an alles erinnern.

      Diese sache mit der Spannung ist gut geregelt in "Kirschroter Sommer". Begeisterte Leser können das Buch nicht aus der Hand legen, sie nehmen die feinsten Nuancen an Änderungen wahr und lesen auch zwischen den Zeilen. Wenn einem die Charaktere oder die Geschichte von vornherein nicht gefällt, dann übersieht man so etwas und sieht nur die "gleichen Situationen und Reaktionen" ... obwohl sie gar nicht gleich sind.

      Liebe Grüße
      Franzi

      Löschen