Donnerstag, 13. Juni 2013

Rezension: Unearthly


Über das Buch


englische Ausgabe
Autorin: Cynthia Hand
Erscheinungsdatum: 2. Mai 2011
Seitenzahl: 432
Verlag: Egmont UK
ISBN: 9781405259644

Inhalt [Klappentext]


"Angelic powers, forbidden romance, and the choice between fulfiling your destiny or following your heart's desire. Clara has known she is part-angel since she turned fourteen two years ago. But only now, through fragmented visions of a terrifying bush fire, is her Purpose - the crucial rite of passage for every part-angel - becoming clear to her. When Clara meets Christian, the boy in her visions, he is everything she could wish for - so why does she also have feelings for her enigmatic classmate, Tucker? Clara discovers that her Purpose is only a small part of a titanic struggle between angels and their destructive counterparts, the Black Wings. And when the fire of her vision erupts and both Christian and Tucker are in danger, who will she choose to save?"
Quelle: www.amazon.de


Meine Meinung


Dieses Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste und als ich es in der Bibliothek gesehen habe, hab ich nicht lange überlegt und es ausgeliehen.
Ich habe es auf englisch gelesen und war überrascht, wie leicht es mir fiel. Es war sehr schön und vor allem gut verständlich geschrieben, trotzdem aber nicht wie ein Kinderbuch.
Das erste, was mir aufgefallen ist, war Christian. Und nein, nicht positiv. 
Christian war einer dieser typischen Jugendbücher Jungs, den einfach alle anhimmeln müssen. Er sieht gut aus, ist wahnsinnig beliebt, hat eine Freundin und ist unerreichbar für unsere Hauptprotagonistin. Mhm. Schön.
Außerdem gibt es Clara. Bei ihr war ich mir nicht so ganz sicher, was ich denken soll. Auch sie ist so ein bisschen ins Klischee gerutscht, hat aber die Kurve bekommen, da sie ganz und gar nicht klischeehaft gehandelt hat.
Claras Mutter ist ziemlich abweisend gewesen. Sobald es um das Thema Engel ging, hat sie abgeblockt. Und das durchweg. Sie hat selten überhaupt auf eine Frage reagiert und wenn, dann gab es nur eine schwammige Antwort. Mich hat sie ein bisschen verrückt gemacht, aber für die Handlung war sie nicht unwichtig. 
Und dann gibt es noch Wendy und Tucker. Wendy ist eine süße beste Freundin, sie war mir gleich sympathisch... Und Tucker.... Ja, der war schon echt süß. Einfach weil er eben nicht Mr. Perfect ist. Sondern auch seine Macken hat und die zugibt. Das hat mir ganz gut gefallen.
Ach ja, Kay darf ich natürlich nicht vergessen. Kay hat mich einfach nur genervt. Sie ist die Freundin von Christian. Aber sie ist so... ich weiß nicht, einfach so nervig. Sei war mir von Anfang an unsympathisch und ihre Rolle war sehr...komisch.
Was mir ganz gut an Clara gefällt ist, dass sie sich am Anfang zwar noch von Christian beeindrucken lässt, aber das ändert sich auch sehr bald. Und ab dieser Stelle wird es dann richtig interessant. Bis dahin läuft die ganze Geschichte ein bisschen klischeebehaftet ab, aber als sich Clara endlich ein bisschen von Christian abwendet wird es viel spannender.
Angela hat eine ziemlich geheimnisvolle Aufgabe, entwickelt sich aber bald zu einer Freundin von Clara. Außerdem gibt es noch Claras Bruder. Allerdings wird seine richtige „Aufgabe“ bis zum Ende von Band 1 nicht bekannt.

Mir haben sowohl Schreibstil als auch Charaktere und Handlung gut gefallen. Das Buch hat Lust auf mehr gemacht und konnte mich fesseln. So soll es doch bitte sein!



Fazit


Trotz vieler Klischees am Anfang war das Buch sehr angenehm, hatte eine tolle Geschichte und hat mich gefesselt. Clara hat eine interessante Wandlung durchlaufen und wurde so von der nervigen Hauptprotagonistin, deren Handlungen vorhersehbar sind, zu einem liebenswerten Mädchen mit einem ziemlich komplizierten Leben.
Mir hat das Buch gut gefallen und ich freue mich auf die Fortsetzung. Zwar ist noch etwas Luft nach oben, von mir gibt es aber trotzdem eine Leseempfehlung!


❀❀❀❀

Das solltet ihr nicht versäumen





Kommentare:

  1. Mir hat der Auftakt der Serie auch ziemlich gut gefallen. Ich glaube am meisten hat mich auch beeindruckt, dass Clara wie du schon sagst, für solche Bücher untypisch reagiert. Ich habe die Bücher der Reihe schon komplett verschlungen, das letzte davon auf Englisch. Lässt sich wirklich sehr leicht lesen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,
      Ich habe auch schon Teil 2 gelesen und war sehr begeistert. Dadurch, dass Clara ihren eigenen Kopf hat, ist sie mir erst sympathisch. Ich glaube nicht, dass ich sie mögen würde, wenn sie täte, was man von ihr erwartet ;)
      Band 3 haben sie in der Bibliothek leider im Moment nicht da und Bücher kann ich ja keine mehr kaufen :(
      Da muss ich leider noch ein bisschen warten.

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  2. Tolle Rezension! :)

    Viele liebe Grüße, schönen Abend (:
    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Nana :)
      Das Buch war wirklich schön :)

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Eine schöne Rezension ♥ Ich habe das Buch ungelesen vertauscht : /

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich? Das ist schade!
      Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Clara handelt einfach anders, die Charaktere sind wirklich süß und auch der Shreibstil war für mich (auf englisch) sehr angenehm.
      Vielleicht findet es ja irgendwann dich wieder den Weg zu dir!

      Liebe Grüße :)

      Löschen