Montag, 6. April 2015

Hörbuchfieber

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das eigentlich auch, dass ihr manchmal einfach keine Zeit zum Lesen findet? Ihr müsst so viel machen, dass ihr einfach keine Ruhe für euer Buch habt? Mit geht es neben der Arbeit in letzter Zeit leider sehr oft so. So gerne ich auch lese, so schade finde ich es, dass ich nebenbei einfach nichts schaffe.
Meine Lösung für dieses Problem nennt sich Hörbuch. :D Da wärt ihr ja sicher auch selbst drauf gekommen, oder?


Neben einem Hörbuch kann man einfach fast alles machen - putzen, kochen, die Fingernägel lackieren und sogar Auto fahren oder laufen. Okay, ich lese manchmal auch beim Laufen, das ist aber schon manchmal gefährlich. Vor allem jetzt, wo etwa 90% meines Weges direkt an einer Hauptverkehrsstraße entlang führen. Für die Arbeit muss ich in viele aktuelle Bücher reinlesen, um sie auch empfehlen zu können. Einfach nur anlesen oder querlesen fällt mir aber sehr schwer. Ich möchte trotz allem, dass Bücher die Zuwendung bekommen, die sie verdienen.
Und deshalb höre ich seit November dank einer lieben Kollegin (ja, ich meine Dich, Antje ;-) ) regelmäßig Hörbücher.

Das erste Hörbuch war Passagier 23 von Sebastian Fitzek. Gelesen hat das Buch Simon Jäger und mich damit voll und ganz für sich gewonnen.
Diese Stimme ist der Wahnsinn, und sie passt einfach SO gut zu diesem Buch. SO. GUT!
Natürlich hat es nicht lange gedauert, dass ich das Buch ausgehört hatte und etwas Neues brauchte.
Es folgten Der Junge muss an die frische Luft von Hape Kerkeling, Vango von Timothée de Fombelle und einige andere.

Mittlerweile habe ich schon den ein oder anderen Lieblingssprecher. Dazu gehören auf jeden Fall Simon Jäger und Rainer Strecker für die deutschen Bücher.
Aber auch englische Bücher finde ich als Hörbücher sehr angenehm. Mich erinnern sie an meine Zeit in England und geben mir das Gefühl, dass ich gerade wieder an einem ganz anderen Ort wäre.
Gehört habe ich Longbourn von Jo Baker, gelesen von Emma Fielding. Ihre Stimme ist sehr angenehm und sie liest sehr deutlich. Man versteht einfach alles, was sie liest unheimlich gut.
Ich habe mir auch schon den ersten Teil der Game of Thrones Reihe angehört. Gelesen wird das Hörbuch von Roy Dotrice. Auch er liest das Hörbuch wirklich gut! Besonders toll gefällt mir bei ihm, wie er für jeden Charakter eine andere Stimme hat. Jede Person aus dem Buch klingt bei ihm anders und ist dadurch immer sofort wieder zu erkennen. Sehr toll, findet ihr nicht auch?


Das sind jetzt bisher aber alles nur Lesungen gewesen. Abgesehen davon gibt es aber auch noch Hörspiele. Die kennt ihr sicher noch aus eurer Kindheit. Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen, aber auch Sailor Moon sind die Hörspiele, die mir noch gut im Gedächtnis sind.
Heute sehr beliebt als Hörspiel ist auch die Unendliche Geschichte von Michael Ende.

Nachteile von Hörbüchern und Hörspielen gibt es aber leider auch. Wenn ihr mit der Stimme überhaupt nicht klar kommt - sie euch nicht gefällt, nervt oder was auch immer - kann das Buch noch so gut sein, ihr werdet am Hörbuch keinen Spaß haben. Hier müsst ihr einfach ausprobieren, welche Stimmen euch am besten gefallen. Hört euch doch einfach mal eine Hörprobe an, bevor ihr euch das Hörbuch kauft! 
Auch schwierig ist das Lesetempo. Wenn ihr eigentlich sehr schnell lest, seid ihr möglicherweise auch sehr schnell genervt, wenn der Sprecher das Buch langsamer liest. An langweiligen Stellen könnt ihr auch nicht einfach überblättern (das mache ich aber ohnehin nie, ich quäle mich selbst durch die langweiligen Passagen - man weiß ja nie, was man verpassen könnte...).
Aber der für mich größte Nachteil an Hörbüchern ist das Kürzen. Ich mag Lesungen sehr gern, aber ich habe ein Problem damit, wenn sie gekürzt sind. Nur weil jemand vom Verlag diese Stelle als unwichtig ansieht, heißt das ja nicht, dass es mir auch so geht! Vielleicht fehlt mir die Stelle ja sogar?
Ich achte deshalb darauf, entweder die ungekürzten Versionen zu hören, wenn es sie gibt. Ansonsten schaue ich, ob es vom Autor autorisierte Kürzungen sind. Ist das der Fall bin ich einem gekürzten Hörbuch gegenüber schon eher positiv gestimmt.

So, das waren jetzt ganz schön viele Infos. Und ich könnte noch lange so weiter machen. Ich habe sogar ein Fach auf der Schule mit dem Titel "Hörbuch" gehabt. Einen ganzen Vormittag haben wir über nichts anderes geredet und trotzdem das Thema gerade mal angeschnitten.

Aber genug von mir. Jetzt möchte ich wissen:

Was hört ihr? Hörbuch, Hörspiel oder doch lieber nur Musik im Hintergrund? 
Wer ist euer liebster Hörbuch-Sprecher und welches Hörbuch ist ein Must-Hear?

Kommentare:

  1. Hi Nadinchen <3,

    ein toller Bericht und ich liebe ebenfalls Hörbücher. Überwiegend höre ich diese im Auto auf dem Weg von/zur Arbeit. Ebenso finde ich es toll, so mal in andere Genre rein zu schnuppern, ob dies etwas für einen ist. So ging es mir mit "Die Zwerge" von Markus Heitz, ich liebe diese Geschichten und den Sprecher. Hier kann ich dir das Audible Abo empfehlen, denn hier bekommst du relativ neue Bücher in deutscher bzw. englischer Sprache. Hape Kerkelings aktuelles Buch ist doch genial gewesen, oder?

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo mein lieber Uwe,
      Hape Kerkelings neues Buch war super! Auch wenn es manchmal wirklich emotional wurde und nicht mehr lustig war, es ist einfach toll. Und dann auch noch von ihm selbst gelesen! Wunderbar!

      Markus Heiz also? Soso, die habe ich hier auch noch herumliegen. Klingt so, als müsste ich mir die dringend mal anhören!

      Drück dich,
      Nadine

      Löschen
  2. Salut, Nadine.
    Was ich an Hörbüchern oder -spielen mitbekommen läuft ausschließlich im Radio. Wobei ich hier oft Gevatter Zufall in die Quere komme. Es sind also eher Zufallsbekanntschaften, die sich bei Mehrteilern als schwierig zu pflegen herausstellen. Aber Eindrücke wie Einblicke sind auch nicht schlecht. Ob in "Ulysses", "The Circle" oder einen alten Krimi von Chandler.

    Meine jüngere Schwester war vom aktuellen Fitzek-Thriller auch schwer begeistert - wenn sie ihn auch "nur" gelesen hat.
    Den Roman von Jo Baker habe ich nicht weniger gern verschenkt - ein Goldstück in Prägung!

    Vermutlich bin ich durch meine frühe Reader's Diggest-Lektüre diverser Romane nicht allzu empfindlich mehr, was Kürzungen für eine Audio-Fassung angeht. :-)
    Ansonsten!?
    Ich bewundere Deinen Elan, den Kunden einen authentischen Eindruck eines Buches vermitteln zu wollen. Chapeau!

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robert,

      tja, dafür höre ich offenbar zu wenig Radio. Wenn ich es doch mal anhabe läuft meist ein Klassiksender. Du hast aber natürlich völlig Recht, auch ein Eindruck oder Einblick kann schon sehr spannend sein!

      Nun, noch ist der Elan da :D Ich versuche mich immer selbst aus "Kunden-Sicht" zu sehen. Das macht es mir viel einfacher. Denke ich zumindest. Und ich möchte ja auch in einem Fachgeschäft gut beraten werden, eine ehrliche Meinung hören und von wirklich gemachten Erfahrungen berichtet bekommen. Und nichts anderes sind wir nunmal - ein Fachgeschäft für Literatur in den verschiedensten Formen.
      Und dem veruche ich einfach gerecht zu werden!

      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!

      Löschen
  3. Huhu :)
    Also ich höre auch sehr gerne Hörbücher im HIntergrund, sogar lieber als Musik. Besonders wenn Haushaltarbeitenanstehen, Kochen, Putzen, Abwasch, finde ich Hörbücher immer klasse.
    Allerdings finde ich es oft schade, dass viele Hörbücher gekürzt werden und dadurch einige Stellen entfallen, die im Buch noch vorhanden sind. Das ist mit besonders bei dem Hörbuch zu die Tribute von Panem aufgefalle, da ich erst kurz vvorher das Buch gelesen hatte und dann haben im Hörbuch plötzlich einige tolle Stellen gefehlt :(
    Ich mag als SPrecher sehr gerne Josephine Preuß und den Sprecher der Tintenherz liest (Rufus Beck, kann das sein?). Und den von Harry Potter auch. Im Moment höre ich DIe letzten Tage von Rabbit Heyes, was von Nina Petri gelesen wird. Von ihr kannte ich bisher noch nichts und musste mich auch erst ein bisshen reinfinden, mitlerweile finde ich sie aber auch ganz gut :)

    Liebste Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen