Dienstag, 9. Juni 2015

Die Buchhändlerin erzählt

Hallo ihr Lieben,

wie geht es euch? Ich schreibe euch heute aus dem Urlaub. Den Post findet ihr wie immer auch bei Sharon Baker liest



Ich habe heute tolle Neuigkeiten, wie ihr vielleicht auch schon gelesen habt. Es geht um die neue Harry-Potter-Verfilmung von "Fantastic Beasts and where to find them".

Es wird drei Filme geben. Das Buch, das als Grundlage für die Filme dient findet ihr HIER.
Da J.K. Rowling selbst das Buch geschrieben hat, habe ich auch kaum Bedenken, selbst wenn aus so einem dünnen Büchlein 3 Filme gemacht werden. Spielen wird der Film höchstwahrscheinlich in New York. (Aus dem Buch drei Filme? Ich bin etwas skeptisch)

Kinostart soll der 18. November 2016 sein. Und den Film gibt's dann nicht nur - wie üblich - in 2D sondern auch in 3D.

Außerdem wird auch David Yates als Regisseur wieder mit dabei sein, ebenso wie David Heyman, Lionel Wigram und Steve Klove.

Und jetzt noch die wichtigste Nachricht. Die Rolle des Newt Scamander wird gespielt von EDDIE REDMAYNE! So ein toller Schauspieler. Und ich weiß auch, dass Sharon ihn mag. (Ja, sie mag ihn sehr ♥) Wir haben ihn nämlich zusammen in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" gesehen und angeschmachtet .... (Wohl eher versucht nicht zu heulen!)



 

Gelesen habe ich die tollen Infos übrigens HIER.

Ich bin ja schon sehr gespannt, was uns erwartet.

Könnt ihr noch mehr Harry Potter Filme ertragen? Oder seid ihr auch schon so zappelig wie ich? 
Was haltet ihr überhaupt von solchen zusätzlichen Büchern und Filmen?

Liebste Grüße und bis bald,


Kommentare:

  1. Oh ich liebe Eddie Redmayne - schon seit seiner Rolle in "Die Säulen der Erde" und natürlich auch in "Les Miserables".

    Danke für die Info.

    lg
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Ahoi, Nadine.
    Irgendwie habe ich nur einen einzigen HP-Film zur Gänze gesehen und ihn auch gemocht; vermutlich weil 'Der Gefangene Von Askaban' endlich Tacheles schrieb, was die gefährliche Bedrohnung Harrys angeht.
    Weiter gelinst habe ich dennoch nicht, weil mir die kommenden Regisseure wieder nicht sonderlich vielversprechend erschienen, Alfonso Cuaróns Querpass anzunehmen & weiter zu führen.

    Solange es eine Geschichte gibt, die erzählt werden kann, habe ich jetzt kein sonderliches Problem mit Fortführungen.
    Mein aktuelles Beispiel wäre die Fortführung der Star Wars-Saga, die mich seit dem ersten Auftreten der Ewoks wieder für die Galaxie-weit-weit-entfernt hoffen läßt. ENDLICH - sollte ich schreiben. :-)

    Du hast schon von der Aktion für Kai-Eric Fitzner und seinen Roman "Willkommen im Meer" gehört?

    bonté

    AntwortenLöschen