Dienstag, 31. März 2015

Rezension: Looking for Hope - Colleen Hoover

Über das Buch


Autor: Colleen Hoover
Originaltitel: Losing Hope
Erscheinungsdatum: 21. März 2015
Seitenzahl: 416
Verlag: dtv Junior
ISBN: 9783423716253

Inhalt [Klappentext]


"Auf die Vergangenheit zurückzublicken, das hat Dean Holder seit dem Tod seiner Schwester Les erfolgreich vermieden und stattdessen kräftig an seinem Image als Bad Boy gearbeitet. Bis er Sky trifft, die seine Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt. Denn Sky erinnert Dean an Hope, seine verschwundene Kindheitsfreundin, nach der er seit Jahren vergeblich sucht. In Skys Gegenwart brechen Gefühle auf, die Dean längst verloren glaubte – doch immer mehr wird klar: Um in die Zukunft blicken zu können, muss Dean sich den Geistern seiner Vergangenheit ebenso stellen wie Sky ..."

Freitag, 27. März 2015

Leipziger Buchmesse 2014

So ihr Lieben,
jetzt ist es mittlerweile über ein Jahr her, dass ich auf der Leipziger Buchmesse war und der Bericht ist immer noch hier als Entwurf gespeichert gewesen. Angefangen habe ich den Bericht wirklich ausführlich, aber nachdem ich so lange nichts daran gemacht habe, dachte ich, dass ich ihn einfach so poste, wie ich ihn gefunden habe. Ich denke, ihr bekommt trotzdem einen ganz guten Eindruck ;)

Der Bericht zur Messe aus diesem Jahr folgt natürlich auch noch! :)


Die Leipziger Buchmesse ist vorbei und wie jedes Jahr bin ich darüber teilweise glücklich und teilweise wirklich traurig.

Freitag, 13. März 2015

Find me here! - Buchmesse Leipzig #3

Guten Morgen ihr Lieben,

der dritte und für mich letzte Messetag steht schon in den Startlöchern - genau wie ich. Trotz allem kommt hier aber natürlich auch mein Messeoutfit. Und auch heute möchte ich euch noch einige meiner Termine verraten. Ich habe viel vor an meinem letzten Tag, aber wirklich sicher ist eigentlich nur ein Termin.
13:00 in Halle 5, bei der Autorenbuchhandlung ODER
14:00 im Signierbereich der Halle 1 werde ich Benjamin Lacombe (!!!!!!!!!!!!!!!!!!) stalken. Er ist mit großem Abstand mein liebster Illustrator und als ich dann zufällig gestern noch gesehen habe, dass er da ist, musste ich gleich meinen ganzen Plan umwerfen. Ich MUSS ihn einfach sehen und auch wenn ich grade keines seiner Bücher hier habe, heißt das nicht, dass ich mir nicht noch eins besorgen kann ;)
Ich bin schon jetzt aufgeregt wie ein kleines Kind und glaube, dass dies mein Messehighlight wird. Aber darüber sprechen wir später noch mal :D

Ansonsten plane ich bei Eoin Colfer vorbei zu schauen, weiß aber noch nicht, ob das zeitlich klappt. Auch heute erkennt ihr mich wieder an meinem Beutel, der mir bisher übrigens einen sehr guten Dienst erwiesen hat! Und natürlich am gezeigten Messeoutfit ;)

Wer ist heute in Leipzig und kommt auf einen Plausch vorbei? Ich freue mich schon auf euch!

Liebste Grüße,

Find me here! - Buchmesse Leipzig #2

Guten Morgen allerseits!

Der zweite Tag der Leipziger Buchmesse ist da. Und nachdem ich gestern von den Veranstaltern noch ziemlich genervt war, bin ich heute doch sehr gespannt auf den Tag! Was da gestern los war erzähle ich euch demnächst ;)

Jetzt freue ich mich erstmal auf:

10:30 Anne Freytag / Sonntag am Heyne Stand

11:00 - 11:30 Thomas Thiemeyer am Droemer Knaur Stand Halle 3

17:00 - 18:00 Bloggertreffen Randomhouse Halle 3

Wann und wo seid ihr unterwegs? 

Ich würde mich freuen euch zu sehen und euch - falls wir uns noch nicht kennen - kennen zu lernen!

Liebste Grüße vor allem an alle Zu-Hause-Gebliebenen! Ich bin in Gedanken bei euch!


Donnerstag, 12. März 2015

Find me here! - Leipziger Buchmesse

Guten morgen liebe Bücherfreunde,
der erste Tag in Leipzig ist nur noch wenige Stunden von mir entfernt und gleich geht es los. Ich kann es kaum erwarten und werde mit Franzi von Griinsekatzes Leseecke unterwegs sein. 

Sicher könnt ihr euch noch daran erinnern, dass ich im letzten Jahr an den Messetagen immer ein Bild meines Messeoutfits gepostet habe. Das möchte ich auch in diesem Jahr fortführen. 
Mit einer großen Bitte:

Wenn ihr mich findet sprecht mich doch einfach an! Ich würde mich wahnsinnig freuen euch alle kennen zu lernen.

Termine für heute stehen bei mir nicht an, ich werde mir erstmal einen Überblick verschaffen. Morgen verrate ich euch dann, wann ich wo anzutreffen bin. Also, kommt und findet mich! :)


Oh, und noch was: Wie gefällt euch denn mein Beutel? Damit bin ich dieses Jahr zweifelsfrei zu "identifizieren". 

Liebste Grüße und bis dann,

Dienstag, 10. März 2015

Die Buchhändlerin erzählt - Gastpost bei Sharon.Baker liest

Hallo ihr Lieben,

die Schulzeit ist überstanden, die Prüfungen sind vorbei und mein Zeugnis habe ich mittlerweile auch bekommen. 
Jetzt habe ich erstmal eine Woche Urlaub zu Hause und hoffe, hier wieder ein bisschen aktiver zu werden. Nachdem aber auch die Buchmesse noch ansteht möchte ich nicht zu viel versprechen. Ich habe hier für euch noch einen meiner Posts bei Sharon, den ich hier noch nicht gezeigt habe. Viel Spaß damit!


Heute möchte ich euch heute etwas über Gedicht-Bände erzählen. Aufgrund der ganzen anstehenden Klausuren komme ich derzeit leider nicht wirklich dazu einen Roman zu lesen - dafür fehlen mir die Zeit und die Konzentration. Und was wäre da passender als Gedichte zu lesen?

Ich bin eine große Freundin von Gedichten, vor allem in der Original-Sprache. Ich habe nämlich immer das Gefühl, dass die Übersetzungen dem Original einfach nicht gerecht werden. Wenn die inhaltliche Übersetzung stimmt, passt das Reimschema meist nicht oder umgedreht. Das finde ich immer sehr schade.

Besonders schön finde ich dann zweisprachige Gedichtbände, selbst wenn ich die zweite Sprache nur kaum bis gar nicht kann. Einfach weil ich dann einen Eindruck vom Original bekomme, aber eben auch die inhaltliche Übersetzung habe.

Eine wundervolle Autorin von Gedichten ist Emily Dickinson. Ich finde, man sollte wenigstens ein paar Gedichte von ihr gelesen haben, auch wenn sie vielleicht nicht jedem gefallen mögen. Sie ist eine unglaublich wichtige Autorin der amerikanischen Literaturgeschichte. Eine zweisprachige Ausgabe von ihr gibt es zum Beispiel vom Reclam Verlag. Eine schönere Ausgabe für's Bücherregal wäre zum Beispiel vom Fischer Verlag.

Ebenfalls ein schöner Band ist von Rainer Kunze: "Ein Tag auf dieser Erde". Ich finde diesen Band sehr außergewöhnlich. Der Autor schreibt auf deutsch, es ist also keine Übersetzung. Außerdem nutzt er kaum bis keine Groß- und Kleinschreibung. Das finde ich irgendwie faszinierend.

Und noch ein letzter eher ungewöhnlicher Gedicht-Band für euch: "Gestalt des letzten Ufers" von Michel Houellebecq. Diese Gedichte sind aus dem Französischen übertragen und obwohl ich nur sehr wenige Worte dieser Sprache verstehe, war es wirklich schön zu sehen, wie der Autor die Gedichte ursprünglich geschrieben hat. Wann sie sich reimen sollten, und wann sie es in der Übersetzung wirklich tun.

Durch diese zweisprachigen Ausgaben bekommt man meiner Meinung nach einfach einen besseren Eindruck vom Autoren. Natürlich sind Übersetzungen wichtig und schwer, aber sie verfälschen natürlich auch unser Bild vom eigentlichen Schöpfer des Werkes. Deshalb bin ich eine große Freundin dieser zweisprachigen Bände. 
Außerdem sind Gedichte manchmal eine richtige Erholung, manchmal kompliziert. Einige muss man wirken lassen, andere verschlingt man förmlich. Sie sind, obwohl viel kürzer, manchmal einfach sprachgewaltiger und inhaltlich aufreibender als Romane. 

Damit wünsche ich euch noch einen tollen Montag und hoffe, dass ihr auch ab und an mal das ein oder andere Gedicht lest! ;-)

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal,